Land fördert Projekte in Ehingen und Ulm aus dem „Sonderprogramm Quartier“ mit knapp 60.000 Euro

Wie heute seitens des Sozialministerium bekannt gegeben wurde, fördert das Land Baden-Württemberg landesweit mehrere Projekte aus dem  „Sonderprogramm Quartier“. Das Förderprogramm ist Teil der Strategie Quartier 2020. Ziel ist es, durch gegenseitige Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern in Nachbarschaften, Stadtteilen oder Dörfern lebendige Quartiere zu gestalten. Innerhalb eines Jahres (März 2018 bis März 2019) bewarben sich Städte und Gemeinden mit 62 Projektideen. Einige davon werden bereits umgesetzt.

Aus der Region wurden zwei Vorhaben für eine Förderung ausgewählt. „Ich freue mich, dass  Ehingen und Ulm eine Förderung für Ihre Projektideen erhalten. Es ist wichtig und notwendig, dass wir uns in unserer Region mit innovativen Formen für ein generationenübergreifendes Zusammenleben in den Quartieren einsetzen“, sagt Landtagsabgeordneter Jürgen Filius.

Ehingen erhält für das Projekt „Frischer Wind am Wenzelstein“ 28.800 Euro. Mit Hilfe der Bürgerinnen und Bürger sollen die Bedarfe der älteren und hilfsbedürftigen Personen im Quartier zunächst erhoben werden, um dann über den Aufbau von Netzwerken eine niedrigschwellige Unterstützung für diese Personengruppe zu organisieren. Passende Kooperationen mit professionellen Anbietern  bilden einen Baustein dieses Projekts.

Ulm erhält für das Projekt „Patenschaften für Personen mit Unterstützungsbedarf professionell managen – Gelebte und lebendige Nachbarschaften“ 30.000 Euro Förderung. Ziel ist es, einen ehrenamtlichen Patendienst im Quartier aufzubauen. Dies umfasst u.a. die Akquise von ehrenamtlichen Paten, das Matching mit den Nachfragenden, die Begleitung von Ehrenamtlichen, sowie das Angebot von Fortbildungen.

Verwandte Artikel