Innovationsfonds Kunst: Zwei Projekte aus Ulm erhalten eine Landesförderung

Der Ulmer Grünen-Landtagsabgeordnete Jürgen Filius freut sich über die heute bekannt gewordene Förderung aus dem Innovationsfonds Kunst in Höhe von insgesamt 47.500 Euro für zwei Projekte aus Ulm.

30.000 Euro gehen an das Projekt „KLANGSTROM. BURG | STADT | BURG. ULMER VERTONUNGEN“. Dabei werden Alltagsgeräusche des in zwei Kilometern Sichtlinie entfernten Ulmer Münsterplatzes in Konzerte in der Wilhelmsburg gebracht. Mikrophonierte Röhren an beiden Orten verstärken entsprechend ihrer Länge aus dem akustischen Geschehen einzelne Frequenzen. Diese werden aufgezeichnet und digital zum jeweils anderen Ort übertragen, dort hörbar gemacht, dabei erneut vertont und wieder digital zurückgesandt.

In der Fördersparte „Interkultur“ ist eines von sieben geförderten Projekten „HOCHDEUTSCHtürkisch“ des Theaters Ülüm mit einer Förderung von 17.500 Euro. In Form einer deutschsprachigen Komödie setzt sich das Stück sowohl mit Hetzerei und Diskriminierung als auch mit den veränderten Lebensgewohnheiten der in Deutschland lebenden Menschen mit türkischem Migrationshintergrund in Bezug auf Frauenrechte und Männergesellschaft auseinander.

„Nicht umsonst wurden die Ulmer Projekte für die Förderung aus immerhin rund 200 Anträgen von Kunst- und Kultureinrichtungen ausgewählt. Sie stehen für ein innovatives, kreatives und ungezwungenes Kunstverständnis“, betont Jürgen Filius. „Das Theater Ülüm leistet seit 20 Jahren mit seinen Theaterstücken einen wichtigen Beitrag zur Integration in unserer Stadt, indem es auf komödiantische Art Vorurteile und Ängste thematisiert“, so Filius weiter.

Insgesamt stellt das Land im Rahmen des Landesprogramms „Innovationsfonds Kunst“ 1,1 Millionen Euro für insgesamt 40 Projekte bereit. Ziel des Innovationsfonds Kunst ist es, kreative Freiräume zu schaffen. „Wir wollen ein Zeichen für künstlerische Freiheit setzen, die neue Denk- und Handlungsweisen befördern und Räume schaffen, in denen Menschen sich selbst und die Welt, in der sie leben, neu erfahren können“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Dienstag in Stuttgart bei der Bekanntgabe der Programmentscheidung.

Der Innovationsfonds Kunst ist ein wichtiger Baustein in der Kulturpolitik der Landesregierung. Kunst- und Kultureinrichtungen aus ganz Baden-Württemberg haben sich mit Anträgen in den Programmlinien „Innovative Kunst- und Kulturprojekte“, „Kulturelle Bildung“, „Kunst und Kultur für das ganze Land“ und „Interkultur“ um eine Förderung beworben.

Verwandte Artikel